Astrid Lindgren Värld, Vimmerby

 

Wer noch nie in Astrid Lindgrens Welt war, wird sich nur schwer vorstellen können, wie spannend es dort sein kann. Seinen Lieblingshelden aus dem Kinderbuch persönlich zu treffen, ist für ein kleines Kind ein Riesenerlebnis. Plötzlich taucht Pippi Langstrumpf leibhaftig auf! Und wenn ihr die Polizisten Kling und Klang nicht gerade wieder auf den Fersen sind, bleibt sie sicher für einen kleinen Plausch stehen. Kurz darauf ziehen Rasmus und Paradies-Oskar vorbei, Landstreicher, die sie sind. An einem Tag – oder zweien – in Astrid Lindgrens Welt kann man ganz unverhofft auf Michel stoßen, auf Fräulein Prüsselius, Alfred und Lina und viele andere.
Astrid Lindgrens Welt ist eigentlich nicht nur eine, sondern gleich mehrere Welten in einer. Wenn man durch den Park spaziert, kommt man an so bekannten Orten wie dem Kirsch- und Heckenrosental vorbei. Nicht weit davon entfernt, aber in einer ganz anderen Welt, steht die Mattisburg. Und wer ein Stückchen weiter geht, steht plötzlich vor der Villa Kunterbunt. Aber auf dem Weg dorthin ist man schon an Karlssons Dach und Michels Hof Katthult vorbeigekommen.
Alles Schauplätze, die man aus den Erzählungen Astrid Lindgrens kennt. Aber ohne ihre Bewohner wären sie nur halb so spannend. Denn was wäre schon die Villa Kunterbunt ohne Pippi oder die Mattisburg ohne Räuber? An diesen lebendigen Schauplätzen werden täglich Theaterstücke mit Szenen aus den Büchern aufgeführt. Was die Theateraufführungen an den Schauplätzen so besonders macht, ist, dass die Zuschauer dem Geschehen ganz nahe kommen – ja, manchmal sogar mitten hinein geraten! Und nach der Vorstellung geht der Spaß weiter: Dann können die Kinder den Schauplatz betreten, um mit Pippi, Ronja, Karlsson und den anderen zu spielen.
Wie Sie inzwischen mitbekommen haben dürften, ist Astrid Lindgrens Welt ein Ort voller Theater, Musik und spannender Begegnungen mit den Helden aus den Büchern. Astrid Lindgren lag immer besonders viel am Recht der Kinder auf ihre Kindheit. Und es gibt schließlich kaum etwas Wichtigeres für Kinder, als frei spielen zu dürfen. Wie ein unsichtbarer roter Faden durchzieht das wichtige Thema „Spaß am Spiel“ alles, was in Astrid Lindgrens Welt geschieht.
Im Park gibt es aber auch Stationen, die nicht von Figuren aus den Büchern bevölkert sind, z. B. der „Nicht-den-Boden-berühren-Parcours“, wo sich die Kinder selbst ausdenken können, wer sie sein möchten. Gespielt werden kann aber selbstverständlich überall. Wenn an den Schauplätzen gerade keine Aufführung im Gange ist, stellen sie sehr spannende Spielplätze dar. Wer hat nicht schon mal davon geträumt, in der Mattisburg herumzuklettern oder an Bord der Hoppetosse zu gehen, dem Schiff von Pippis Vater, Efraim Langstrumpf?

An diesen lebendigen Schauplätzen werden täglich Theaterstücke mit Szenen aus den Büchern aufgeführt. Was die Theateraufführungen an den Schauplätzen so besonders macht, ist, dass die Zuschauer dem Geschehen ganz nahe kommen – ja, manchmal sogar mitten hinein geraten. Aber auch auf unseren Bühnen an verschiedenen Orten im Park kann man Theater erleben. Die Große Bühne, die Kleine Bühne und das Puppentheater. Nach den Vorstellungen geht der Spaß weiter: Dann können die Kinder den Schauplatz betreten, um mit Pippi, Ronja, Karlsson und den anderen zu spielen. Einige der Figuren bleiben in ihren Schauplätzen, andere wiederum spazieren durch den Park. Man muss auf alles gefasst sein!

Preisbeispiel (Saison 2012):
Familienkarten (2EW und max. 3Kids)/ 1 Tag: 1150SEK,
für 2 Tage: 1895 SEK.

 
 

Entfernung 35 km

Fahrtzeit 33 min